Wie wahrscheinlich ist der dritte Weltkrieg?

1177

Wie wahrscheinlich ist der dritte Weltkrieg?

Noch vor etwas über einem Jahr hätte ich dem Ausbruch eines dritten Weltkriegs nur wenig Chancen eingeräumt und das nicht etwa, weil ich ein ein weltfremder Naivling war. Mir ist seit vielen Jahren bewusst, dass die Kriegstreiber, eben jene Mächte, die von Krieg und Elend profitieren, die solche Kriege anheizen und finanzieren, auf einen weiteren Weltkrieg hinarbeiteten und weiterhin hinarbeiten. Doch wie wohl schon einmal in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, scheitern sie an dem Friedenswillen einiger (oftmals nur ganz weniger) Politiker. Seinerzeit waren es John F. Kennedy und Nikita Chruschtschow gewesen, die einen Kriegsausbruch verhinderten; in unserer Zeit war dies lange Wladimir Putin.

Putin schien über Jahre und Jahrzehnte nicht provozierbar. Egal was man ihm vorwarf, was man seinem Land antat – er blieb stets ruhig und besonnen. Das änderte sich Mitte Februar 2022. Was ihn dazu bewogen hat, sein dickes Fell abzulegen und zum Gegenangriff überzugehen, darüber kann man nur spekulieren. Ich vermute, dass es sich um einen geopolitisch gut vorbereiteten Schachzug handelte und nicht etwa um eine Kurzschlußreaktion auf die Beschuldigungen und Beleidigungen.

Es könnte u.a. damit zusammen hängen, dass die USA als größter Provokateur und Hegemon der Welt, derzeit an gleich drei Fronten zu kämpfen haben; einmal im Streit mit China um die Insel Taiwan, zum Zweiten im nahen Osten gegen Syrien und den Iran, sowie nun auch in Europa gegen Russland. Jedes dieser Krisenherde könnte sich zu einem Flächenbrand ausweiten und es wäre sogar denkbar, dass diese Kriege zu einem Weltkrieg zusammenwachsen könnten, der noch deutlich größer ist, als alle vorangegangenen.

USA geschwächt

Die USA befinden sich nun also in einer geschwächten Position, insbesondere, da sie gegen eine Allianz aus Russland und China chancenlos wären. Es wäre denkbar, dass Putin hier eine kriegerische Entwicklung vorweg nahm, die ohnehin seitens der USA und ihrer Vasallen (allen voran Deutschland) geplant war. Das ist natürlich nur eine Vermutung, aber doch zumindest einer, die auf meine Beobachtungen der vergangenen, etwa 10 – 12 Jahre beruht. Auch meine Überzeugung, dass unser Finanzsystem ein Verfallsdatum hat und bisher stets durch Kriege neu gestartet worden war, fließen in die Überlegungen ein.

Plandemieplan ist möglicherweise gescheitert

Möglicherweise hatte man man mit der Corona PLandemie versucht, kriegsähnliche Ergebnisse zu erreichen, ist aber letztlich an der Unfähigkeit der Wissenschaft, einen „Impf“stoff zu entwickeln, der direkt und/oder indirekt mehr Menschen ausrottet und einen stärkeren negativen Impact auf die Wirtschaft hat, gescheitert. Wenn dem so war, dann startet nun also Plan B: Ein echter Weltkrieg.

Davor hatte man ganz offensichtlich versucht, das Ende des aktuellen Finanzsystems künstlich hinaus zu zögern. Zwar hatte man auch in den Jahren vor den Lockdowns die Geldmenge massiv erhöht, diese dem Verbraucher aber wohlweislich vorbehalten und damit eine Inflation verschleiert.

Vernichtung ist das Ziel

Worauf es jenen, die hinter dem Finanzsystem und globaler Politik stecken, ankommt, ist Vernichtung. Und das bedeutet zunächst einmal Vernichtung von Menschenleben. Eine kleine Herde ertragoptimierter Kühe, die mehr Milch liefern, als eine doppelt so große, jedoch nicht ertragoptimierter Kühe, ist natürlich günstiger, einfacher, straßfreier….für denjenigen, der sie besitzt.

Und exakt so, wie ein Bauer seine Kühe sieht, sieht das, was manche als „Elite“ bezeichnen (was ich als Parasit bezeichne) uns. Er braucht nur diejenigen, die besonders ertragreich arbeiten. Daher ist die Vernichtung von Menschenleben nichts, was billigend in Kauf genommen wird, sondern vielmehr eines der primären Ziele. Diese Heerscharen an Arbeitslosen, die irgendwie finanziert werden müssen, damit nicht der Anschein von Unmenschlichkeit entsteht, sollen weg, und zwar rückstandslos.

Neben der Vernichtung von Menschenleben ist das zweitwichtigste Ziel die Vernichtung von Existenzen, und hier insbesondere die Vernichtung kleiner und mittelständischer Unternehmen. Dies geschieht, damit Ressourcen freiwerden, die dann von großen Konzernen übernommen werden können. Eine derart gestaltete Wirtschaft ist für den Parasiten viel leichter zu kontrollieren, als über den Umweg nationaler Politik. Wir konnten diese Entwicklung gut im Internet ab ca. 1998 sehen. Langsam wurde die dortige Vielfalt durch wenige Monopolisten verdrängt und diese sind nun in der Lage, jedwede Stimme zu unterdrücken, die nicht im Sinne des Parasiten spricht.

Diese beiden Mechanismen sollten eigentlich durch einen perfiden Plan umgesetzt werden, der jedoch keinen Krieg im eigentlichen Sinne beinhaltete: Durch weltweite Lockdowns sollte die Wirtschaft ruiniert werden und durch Impfstoffe, die alles andere sind als das, sollten Menschen sterben – teilweise an diesen Stoffen selber, teilweise aber auch an der Reaktion der Umwelt (des Virus) darauf. Durch Massenimpfung sollte die Pandemie, die man bis Ende 2020 nur herbeiphantasiert hatte, real werden. Das wurde sie auch…mehr oder weniger, jedoch war das Virus nicht gefährlicher geworden, sondern eher ungefährlicher. Und so wurde vorerst nichts aus dem feuchten Traum des Parasiten.

Nun also doch ein echter Krieg

Was uns derzeit noch von einem dritten Weltkrieg abhält, ist der Eintritt der USA bzw. Nato. Natürlich wird Russland alles dafür tun, einen solchen Eintritt zu verhindern. Was sollte die Amerikaner auch die Ukraine interessieren? Amerikanische Soldaten und die amerikanische Öffentlichkeit sind derzeit noch gar nicht bereit, für einen Staat zu sterben, den sie wahrscheinlich nur vom Namen her kennen und von dem sie allenfalls wissen, dass er am Rande Europas liegt. Es wird also allerhöchstwahrscheinlich zu einem False Flag Angriff kommen, der sich (natürlich nur scheinbar) gegen die USA selber richtet. Damit hätten sie dann einen Grund für einen Kriegseintritt und wir hätten ihn, den dritten Weltkrieg.

Von langer Hand geplant?

Angesichts der Tatsache, dass dieser Krieg gegen eine Allianz aus Russland und China für die USA nicht zu gewinnen wäre, stellt sich die berechtigte Frage, ob die USA denn überhaupt gewinnen sollen? Könnte es sein, dass der Parasit längt weiter gereist ist? Er, der einst England befallen hatte und dann die USA…hat er jetzt China befallen? Und könnte es sein, dass am Ende eines großen, verlustreichen Krieges, Russland das letzte Opfer und China der große Sieger sein wird?

Gnade uns Gott!!!

Lieber Leser:
Wie Du sicherlich erkannt haben wirst, sind wir kein großen Medienportal. Vor allen Dingen aber sind wir keines, das um Spenden bittet. Du kannst uns aber dennoch unglaublich stark unterstützen, indem Du unsere Beiträge teilst.
Vielen Dank!

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here