Während 38 % Deutsche nicht wählen, holt die muslimische DAVA 41 % in Duisburg

194

Während 38 % Deutsche nicht wählen, holt die muslimische DAVA 41 % in Duisburg

Deutschland hat gewählt. Ganz Deutschland? Nein, eine große Bevölkerungsschicht (immerhin 38 %) glaubt, mit dem Kreuz auf dem Wahlzettel keine politische Veränderung herbeiführen zu können. Viele von ihnen glauben sogar, Wählen sei verboten oder habe einen (irgendwie gearteten) positiven Effekt auf ein System, das sie ablehnen.

Diese sogenannten „Reichsbürger“ oder „Neo-Reichsbürger“ (letztere vertreten häufig nicht alle klassischen Reichsbürgerthesen, lassen sich aber dennoch vom Wählen abhalten) werden durch entsprechende Telegram- oder Youtube-Kanäle oder durch Internetseiten gefüttert. Häufig auch auf Demos. Dort erzählt man ihnen nicht nur die aktuellen Skandale, über die sie sich empören sollen, sondern sie erfahren u.a. auch, dass daran vor allen Dingen das Parteisystem Schuld sei, das man durch den Wahlvorgang immer wieder neu zum Leben erwecken würde.

Ihrer Empörung machen die Empfänger solcher Botschaften vor allen Dingen durch ihre missionierungsartige Verbreitung Luft, weshalb sich derartiger Unsinn wie ein Pilz auf totem Holz ausbreitet.

Viele dieser Kanäle, die sich oftmals als „Alternativmedien“ bezeichnen, sind in den Coronajahren entstanden und/oder groß und Einflussreich geworden. Nicht wenige von ihnen nahmen heimlich Gelder von der politischen Gegenseite an und passten ihre Inhalte entsprechend an. Spendengelder zu nehmen, bedeutet halt auch, dass es Großspender gibt, die Einfluss auf Inhalte nehmen. So wurden aus Grundrechts- und Grundgesetz-Verteidigern nach und nach Reichsbürger-Inhalte-Verbreiter. Ihre Aufgabe: politisch Unzufriedene von der Wahlurne fernhalten und (wenn möglich) zu radikalisieren.

Wie wenig Substanz hinter ihren Aussagen in Wirklichkeit steckt und wohin uns diese selbsternannten „Journalisten“ und „Aktivisten“ letztendlich führen, hat uns eindrucksvoll auf einem fast unbemerkten Nebenschauplatz die Europawahl gezeigt.

Die türkischen Einwanderer der 70er und 80er Jahre, bzw. deren nachfolgenden Generationen kennen nämlich keine Reichsdeppen. Sie hängen weder an den Lippen der Tagesschau, noch an den Lippen irgendwelcher Verkünder aus Tansania, Mallorca, Monte Negro, der Schweiz oder sonstwoher.

Sie haben einfach gewählt und ihre muslinische, von Erdogan unterstützte DAVA Partei wäre um ein Haar (es fehlten nur 0,2 %) ins Europaparlament eingezogen. In Duisburg bekam die DAVA über 40 %.

Aber ist schon klar – Wählen bringt ja nichts!

Zur Bundestagswahl, die spätestens im September ’25 stattfinden wird, wird die DAVA sicherlich noch einmal nachlegen.

Dann sitzt eine muslimische Partei, die vom türkischen Präsidenten Erdogan kontrolliert wird, im Bundestag! Und nein, nicht weil es zu viele Grünenwähler gäbe, sondern weil es zu viele REICHSDEPPEN unter den deutschen Wahlberechtigten gibt.

Michael Ballweg erklärt am 29.08.2020 die Demo in Berlin zur „verfassungsgebenden Versammlung.“

Dreht doch endlich einmal den sogenannten „alternativen“ Medien, die nichts anderes tun, als euch die neuesten Skandale und Aufreger zu präsentieren, einfach den Saft ab! Die sind auch nicht besser, als die Tagesschau. Genaugenommen sind sie sogar noch viel schlimmer, da sie vorgeben, auf einer Seite zu stehen, die sie eigentlich verraten.

Oben: Ralf Ludwig erklärt kurz vor der Bundestagswahl 2021 seine Sympathien mit Nichtwählern.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here